Harfleur - Eine lebendige Stadt in historischem Rahmen

Die Wikinger gaben der Stadt im 9. Jahrhundert ihren Namen Harfleur, der in Altnordisch "der obere Hafen" bedeutet, im Gegensatz zu Honfleur, "der untere Hafen".

Eine große Vergangenheit

Dank seiner Lage an der Kreuzung der Fluss- und Seewege war Harfleur schon in der galloromischen Epoche eine blühende Stadt. Als Außenhafen der Stadt Rouen und Königsstadt im 13. Jahrhundert wurde Harfleur souveräne Hafenstadt der Normandie. Doch ihr Hafen musste nach seiner Versandung im 16. Jahrhundert in das neu gegründete Le Havre verlegt werden.

Eine lebendige StadtWappen von Harfleur

Mit seiner Fußgängerzone, seinen historischen Gebäuden und dem großen Park bietet Harfleur seinen Bewohnern wie den Touristen eine ganz besondere Lebensqualität. Die Windungen des Flüsschen Lézarde, das mitten durch das Stadtzentrum fließt, verleihen der Stadt eine malerische Prägung. Besondere Ereignisse sind der typische Markt am Sonntagvormittag, der von Farben und Düften aller Art geprägt ist, und das Fest der Säge, "la Fête de la sie", zu dem jedes Jahr im April rund 20.000 Besucher kommen.

  1. Die Ufer der Lézarde Das Gebiet war im Mittelalter ein militärischer Hochseehafen und lädt heute mit einen gepflegten Ufern und dem ausgeschilderten Wanderweg zu einem erholsamen, gesicherten Sparziergang entlang des Flusses ein.
  2. Die Stadtmauer des Clos aux Galées Die breiten Mauerabschnitte sind Reste des Festungsgürtels der Stadt. Man kann die Türme noch erahnen, die Harfleur zum "Schlüssel des Königsreichs Frankreis" machten.
  3. Die Hafenkais Der Lézarde-Fluss fließt langsam an den gewundenen Kais des alten Handelshafens entlang. Bei einem Sparziergang können Sie die herrlichen Häuser aus dem 15., 17. und 18. Jahrhundert bewundern.
  4. Die Stadtbücherei In dem Backsteingebäude "Rathaus der weißen Rose" an der belebten Fußgängerzone war einst das Rathaus untergebracht. Heute befindet sich dort die Stadtbücherei Elsa Triolet.
  5. Die Altstadt Der Name der malerischen "rue des 104" erinnert an die 104 Bauern, die Harfleur 1435 von der Herrschaft der Engländer befreiten. Sie bildet das Zentrum der Altstadt, von der die reizvollen Gassen abgehen.
  6. Eglise Saint-Martin Die vom 13. bis 16. Jahrhundert errichtete Sankt-Martins-Kirche mit ihrem 83 m hohen Kirchturm ist eines der Prunkstücke der gotischen Architektur in der Normandie. Durch die gerade abgeschlossene Restaurierung ihrer Westfassade und durch die neu gestaltete Beleuchtung wurde sie zu neuer Jugend erweckt.
  7. Musée du prieuré Im Priorats-Museum, das in einer alten Herberge aus dem 15. Jahrhundert untergebracht ist, sind archäologische Sammlungen ausgestellt, die die Geschichte der Stadt von der Urgeschichte bis in unsere Tage veranschaulichen. Schöne Glas- und Keramikarbeiten aus der römischen Zeit. Ausstellungen zeitgenössischer Kunst.
  8. Rathaus-Park In dem aus Ziegel- und Naturstein errichteten Schloss aus dem 17. Jahrhundert, das seit 1926 unter Denkmalschutz steht, befindet sich heute das Rathaus. Es ist umgeben von einem zwei Hektar großen Park im englischen Stil.

www.harfleur.fr

www.städtepartnerschaften-stadt-lindow.de

Veranstaltungskalender

Juni 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Lindow auf Facebook

Live aus Lindow (Mark)

Gudelacksee

Staatlich anerkannter Erholungsort im Ruppiner Seenland.



Copyright © 2013. All Rights Reserved.